Abschied mit Action

Der Gleitschirmflug

wir hatten ganz vergessen, das Bees vor einiger Zeit einen Gutschein für ein Action-Abenteuer geschenkt bekommen hatte. Beim Ausräumen unserer Wohnung fanden wir diesen nun wieder. Wir waren uns schnell einig, dass es zu schade wäre, diesen verfallen zu lassen und entschlossen uns kurzer Hand noch ein letztes Action-Abenteuer hier in Deutschland zu starten bevor wir nach Brasilien ausreisen. Seit dem wir vor einigen Jahren Ballon gefahren waren, hatte Bees öfters den Wunsch geäußert auch irgendwann einmal Gleitschirm fliegen zu wollen. Sie frage mich, ob ich auch Lust hätte und ich Antwortete: “Klar warum nicht, das ist sicherlich erlebenswert!”. Wir buchten also zwei Tandemflüge im Schwarzwald.

Der Flugort

Zusammen mit Ulf fuhren wir hoch auf den Kandel zum Startplatz. Es gibt zwei Startplätze für Gleitschirmflieger. Den Weststartplatz und den Südstartplatz. Abhängig von der Windrichtung starten die Flieger entweder vom einen oder anderen. Wir hatten Südwestwind und starteten vom Südstartplatz. Bees startete als erste. Sie bekam eine kurze Einführung wie Start und Landung funktionieren und schon konnte es los gehen. Bees bekam den Begleitsitz auf den Rücken geschnallt, dieser wurde am Schirm befestigt, es folgte eine Kontrolle, dass alle Gurte und Schnallen sicher und fest sitzen und schon war alles für den Start bereit. Ulf gab das Kommando und beide fingen an zu rennen, der Schirm entfaltete sich und plusterte sich auf und keine 20 Sekunden später waren die beiden in der Luft und flogen davon. Ich lief zurück zum Auto und fuhr wieder den Berg hinunter zum Landeplatz.

Als ich dort nach etwa 30 Minuten eintraf, waren die beiden gerade gelandet und hatten den Schirm schon wieder zusammengefaltet. Wir fuhren gemeinsam wieder zum Startplatz den jetzt war ich an der Reihe. Das Prozedere war das Selbe wie bei Bees. Ulf gab das Kommando wir fingen an zu rennen und nach ein paar Sekunden hoben wir ab in die Lüfte ab. Die Wolken rissen auf und die Sonne kam zum Vorschein. Es ebnete sich ein wundervoller Blick über die Erhebungen und Täler des Schwarzwalds. Du Flughöhe war angenehm, man konnte die Baumkronen und selbst die Bussarde von oben beobachten. Nach ca. 35 Minuten landete auch ich wieder sicher mit Ulf am Landeplatz. Jeder der die Freiheit und die Schönheit der Natur genießt, sollt sich überlegen, ob Gleitschirmfliegen eine Option für ein Naturerlebnis sein kann. Man kann die Flüge direkt bei Ulf buchen.

Abschied mit Action

Ein letztes Mal am Bodensee

In den letzten Jahren waren wir sehr oft am Bodensee, genau genommen im kleinen Örtchen “Hagnau am Bodensee”. Der Ort unterhält zwei Campingplätze, “Camping Schloß Kirchberg” und “Camping Alpenblick”. Wir haben überwiegend auf dem Campingplatz Schloß Kirchberg übernachtet, da dieser direkt am See liegt und ein eigenes Strandbad besitzt. Zum relaxen über das Wochenende war dieser Platz für uns perfekt. Diesmal sind wir jedoch nur für einen Tagesausflug nach Hagnau gefahren und haben den Tag dort am See verbracht und uns sozusagen von ihm verabschiedet. Das Dachzelt ist ja bereits in der Garage eingelagert und in den Sommerferien sind Unterkünfte spontan quasi nicht zu bekommen. Morgens war es zwar noch etwas kalt aber über den Tag kletterten die Temperaturen nochmal bis auf 28°C. Wir waren gegen 8 Uhr morgens am Parkplatz des Strandbads Hagnau. Die Parkgebühren für einen Tag betragen zum heutigen Zeitpunkt 9€. Zu unserer Lieblingsbadestelle sind es vom Parkplatz noch ca. 1,5 km zu laufen.

Die Badestelle liegt in etwa 1,5 km vom Örtchen Immenstaad entfernt in Richtung Hagnau. Wir hatten uns Proviant für morgens und mittags mitgebracht. Als wir ankamen waren es 15,5°C Lufttemperatur. Wir warfen die Badesachen über und tasteten uns langsam in den kalten See. Danach frühstückten wir und verbrachten den Tag mit ein paar wenigen weiteren Badegästen chillig am See. Gegen Nachmittag brachen wir auf und genossen noch ein letztes Mal ein Eis von unserer Lieblingseisdiele in Hagnau. Zum Schluss besuchten wir noch ein letztes Mal den Lerchenberg. Auf dem Berg Thront ein Monument aus dem zweiten Weltkrieg, das heute als Kriegsgräbergedenkstätte, Mahnmal aber auch als Aussichtsplattform und Erholungsort dient. In der Vergangenheit haben wir hier oft mit einem Bierchen die Sonnenuntergänge am Bodensee genossen. Diesen Ort kann ich wirklich jedem empfehlen, der gerne Sonnenuntergänge mit Aussicht genießt.

2 Gedanken zu „Abschied mit Action“

  1. Was für ein großartiges Abenteuer! Ich bin sehr gespannt, wie es weiter geht und was ihr alles erleben werdet. Haltet mich und alle anderen Blog-Leser*innen auf dem Laufenden.
    Ich wünsche euch das Allerbeste und hoffe, dass ihr gut im warmen Brasilien ankommt. Ein Hoch auf Bees & Beers !

    Ganz liebe Grüße aus dem Norden

    1. Hallo Miri,

      wir freuen uns riesig, dass dir unser Blog gefällt. 😀 Wir geben unser Bestes dich und alle anderen nicht zu lange auf den nächsten Post warten zu lassen. 😀

      Liebe Grüße aus dem Süden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.